Cerberus von Atlantis Miniatures

Hersteller: Atlantis Miniatures
Material:Resin
Maßstab: 28mm

Über dieses Modell, was ursprünglich über Kickstarter finanziert wurde, bin ich auf der diesjährigen Spiel in Essen gestolpert.

Gekauft habe ich es mit der Absicht es als Monster für meine Untote Legion in Saga Ära der Magie zu verwenden.

Ursprünglich war der Plan nur Augen, Mund, Nase und Klauen als Feuer zu bemalen um inneres Höllenfeuer für DEN Hund der Hölle darzuustellen was in seinen Inneren lodert.

So ähnlich wie in diesem Bild. Nachdem ich aber begonnen hat wurde ich aufgefordert von einigen Leuten, darunter Meister Mosi, während eines wöchentlichen Malabend, das Brennen auf mehr Flächen auszubreiten. Und das geschah dann auch.

Und so sieht der Prachtkerl von allen Seiten aus.

Um die Base ein wenig interessanter zu machen, habe ich eine Leiche aus einem Ghul Baussatz von Games Workshop drauf gepackt. Ich glaube ursprüglich wurde sie als Waffe verwendet.

Von Links nach Rechts: Nachtgoblin (GW), Spirit Host(GW), Cerberus(Atlantis), Primaris Space Marine(GW)

Zuletzt noch ein Größenvergleich und auch dieser Eintrag ist zu Ende. Ich hoffe bis zum nächsten gibt es keine all zu große Lücke aber ich kann nichts garantieren. Und mal schauen wie gut Monster sich in Saga Ära der Magie schlagen.

Custom Gorax und mehr

Nach langer Zeit gibt es mal wieder ein Update für meinen Blog. Als erstes ein Model das ich Barley McGee getauft habe.

Spiel: Hordes
Hersteller: Privateer Press
Material: Plastik

Das Grundmodell habe ich von einem Freund bekommen der es selbst nicht benötigt hat. Stammen tut dieser Gorax nämlicher aus der MK3 Starterbox für den Zirkel Orboros. Warum sage ich aber Grundmodell?

Denn wie man hier beim Studiomodell sieht sind weder Hut, Hose noch Weste Teil der eigentlichen Miniatur. Diese wurden nämlich alle von mir dazu geknetet.

Bei dem Hut habe ich mir eine klassische Melone als Vorbild genommen und für die Weste den Schnitt einer klassischen Anzugsweste.

Die Hose hat als Vorbild die Knickerbocker der 20er bis 40er Jahre.

Und so sah dann alles aus bevor die Figur grundiert wurde.

Und so nachdem sie Farbe abbekommen hat.

Ich muss sagen, dass ich recht glücklich damit bin was ich geschafft habe auf die Figur zu modellieren. Und nun ist sie deswegen ein Unikat. Zuletzt aber auch noch ein Größenvergleich.

Neben diesen Modell sind auch noch ein paar andere Sachen fertig geworden in letzter Zeit.

Zum einem dieses Objectives. Diese habe ich angefertigt damit in der Heldenschmiede in Kempten etwas mehr auf den Spieltischen vorhanden ist als Figuren die in einer Schlacht nicht genutzt werden oder einfach nur leere Bases.

Auf 50mm Roundlip Bases tummeln sich so nun einige Dinge von unteschiedlichen Anbietern. Eine genaue Auflistung ist wie folgt:

  • Das kleine Feuerelementar, die Fee auf der Kiste und die geflügelte Schlange sind alle von Reaper Miniatures
  • Die Truhen und großen Kisten sind von Neverrealm Industry
  • Das Fass und die kleine Kiste bei der geflügelten Schlange ist von einem Nomad Kit von Privateer Press
  • Die Schädel sind von Games Workshop
  • Das Schild und die Atlas Feuerschale habe ich vor einiger Zeit aus einer Bitbox mitgenommen

Neben den Objectives habe ich auch ein Geländestück für die Geländesammlung der Heldenschmiede bemalt. Und zwar das hier.

Name: Awakened Wyldwood
Spiel: Age of Sigmar
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik

Diese Bäume haben meiner Meinung nach einige Probleme. Neben dem, dass sie viel zu detailiertes Laub haben in dem jedes Blatt an einem einzelnen Zweig hängt, vor allem das Problem das die Blätter zum verrecken nicht halten wollen. Egal ob mit Sekunden- oder Plastikkleber. Ich bin gespannt wie lange sie nun halten werden, nachdem ich sie vor kurzem gestiftet habe.

Insgesamt bin ich der Überzeugung, dass der Vorgänger dieses Waldes um einiges stabiler konzipiert wurde als dieses neue Variante.

Zuletzt noch eine Vorschau auf die nächste Figur für den Blog.

Space Marine von Games Workshop

Spiel: Warhammer 40.000
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik

Eigentlich hatte ich nicht vor einen Space Marine zu bemalen, doch für die Größenvergleiche auf dem Brückenkopf wollte ich einen haben. Darum habe ich mir einen der Gratis Bemalfiguren von Games Workshop in der Heldenschmiede geschnappt und angemalt.

Farbschema habe ich vermutlich aufgrund eines angekündgten coolen Space Marine gewählt.

Damit war die Hauptfarbe ausgewählt. Als nächstes entschied ich mich den Brückenkopf im Marine zu verewigen.

Das erreichte ich dadurch den einen Schulterpanzer in Orange zu malen, die Rahmen der Schultern in Schwarz und zuletzt die zwei Pfeile im Logo als Markierungen im grünen Schulterpanzer.

Auch habe ich mich dieses mal mit Weathering auseinander gesetzt. So habe ich Lackabplatzer mit einem Schwamm aufgetupft und manche noch mit Silber verstärkt.

Zuletzt noch eine Erwähnung. Die rote Waffen Camo habe ich zwei mal gemacht. Hier sieht man die erste Variante. Nachdem ich dieses Bild in meiner Tabletop Gruppe gepostet habe wurden Stimmen laut, sodass ich diese überarbeitete.

Mit der neuen Version waren dann die Gruppenmitglieder zufrieden.

Wer den Marine in weiteren Bildern sehen will kann sich auf meine Reviews auf dem Brückenkopf freuen. Denn zurzeit arbeite ich an meinem ersten Review, einem über Anvil Industry.

Krieger der Haradrim von Games Workshop

Spiel: Middle Earth Startegy Battle Game
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik

Ein weiterer Schritt in meinem Herr der Ringe Projekt. Diesmal Sechs Krieger der Haradrim.

Einzelaufnahmen der verschiedenen Figuren. Zwei davon sind nicht mehr orginal sondern umgebaut.

Wie man sehen kann gibt es im Set von GW keine Haradrims mit Schwertern sondern nur mit Speeren und Bögen. Denoch kauft man im Spiel alle Krieger erstmal mit Schwert und muss für die zwei verfügbaren Waffenoptionen zusätzliche Punkte bezahlen.

Meine Krieger sind gebraucht gekauft und mir haben einige Teile gefehlt. So habe ich mich entschieden mir die mangelnde Ausrüstungsoptionen von GW selbst zusammen zu setzen.

Stefan, Bezwinger eines Morgul Ritters hoch zu Ross

So entstand zum einem Stefan. Sein Schwert stammt aus einem Frostgrave Gussrahmen und seine linke Hand und Unterarm von einem Ashigaru Spearmen Rahmen von Warlord Games.

Krieger mit Kriegshorn (Kriegstrompete)

Und zum anderen baute ich einen Krieger mit Kriegshorn um die Moral der Truppen zu unterstützen. Seine Trompete, gesponsert von einem Kollegen aus dem Hobbygruppe, stammt aus einem Russian Infantry Rahmen von Bolt Action, sein linker Unterarm ist ein British Infantry Bolt Action Arm und sein Messer stammt aus einem Frostgrave Rahmen.

Mal schauen wann das nächste mal wieder Herr der Ringe auf dem Tisch landet.

Phalanx Deathmatch Testmini von László Juhász

Spiel: Deathmatch
Modellierer: László Juhász

Diese schöne Mini ist ein Testdruck für die Miniaturen der Phalanx Fraktion für das Spiel Deathmatch. Deathmatch selber ist von László Juhász entworfen, der auch die Figuren dafür modelliert.

Manche Teile der Figur, so wie zum Beispiel die Hände, sind beim 3D-Druck nicht perfekt rausgekommen, dennoch hatte ich das Verlangen dieser Figur Farbe zu verpassen und muss sagen, dass es eine schöne Abwechselung zu den ganzen Fantasy Figuren war die ich in letzter Zeit angemalt habe. Jetzt muss ich mich bloß noch entscheiden wie ich meinen zweiten Testdruck dieser Figur anmale.

László Juhász hat neben Deathmatch auch Teil an einem anderen System für das er auch modelliert und zwar Summoners von NeverRealm Industry. Wer sich das mal anschauen möchte findet es hier.

NeverRealm Industry

Wood Elf King von Reaper Minatures

One bone broken for every twig snapped underfoot.
-Llanowar penalty for trespassing

Modellierer: Werner Klocke
Hersteller: Reaper Minatures
Reihe: Dark Heaven Legends
Material: Metall

Bei dieser Figur habe ich mich wieder an dem TMM Verfahren von Angel Giraldez versucht. Sowohl das Gold der Rüstung als auch das Silber des Speeres wurden darin angemalt. TMM ist definitiv ein interessantes Verfahren, aber ich muss noch mehr mit dessen Anwendung trainieren.

Die Figur selbst ist, bis auf das Schwert zwischen Umhang und Körper, recht angenehm zu bemalen. Bei der Farbwahl für die Haut hatte ich Dunkelelfen aus Animes im Kopf und die extremen Reflexionen im Haar sind auch dem Anime Genre nachempfunden.

Für was diese Mini verwendet werden soll steht noch nicht fest. Vielleicht wird sie mal Teil einer Herren der Wildnis Armee für Saga Ära der Magie oder er wird in einem Pen & Paper Abenteuer mal als ein Druide landen.

Und hier die Links:
How to Paint TMM Silver von Angel Giraldez
How to Paint TMM Copper von Angel Giraldez
Wood Elf King von Reaper Minatures

Der Start der Ringkriege

War is coming. The enemy is on your doorstep.

– Gandalf the White

Vor einigen Monaten hatte ich durch Zufall die Möglichkeit eine Armee für das Herr der Ringe Tabletop von Games Workshop zu beginnen. Da ich vorhabe Malupdates dieses Projekts zu posten, bietet es sich an einen Blick auf meinen bisherigen Stand zu werfen.

Von links nach rechts: Easterling Captain, Khandish Warrior with Axe, Khandish Warrior with Bow, Khandish Warrior with Axe, Easterling Warrior with Banner

Das sind die ersten fünf Minis dieses Projekts an denen ich das Basing und Farbschema ausprobiert habe. Ingesamt kann man sehen das dieses Projekt vor allem die östlichen Armeen des Bösen umfasst, also Ostlinge, Khand, Umbar und Harad. Daher ist es auch nicht sehr verwunderlich das ich zu einer Wüstenbase tendiert bin.

Von links nach rechts: Haradrim King on Horse, Haradrim Raider with Spear, Haradrim Raider with Bow

Für die meisten Pferde dieses Projekts habe ich eine Technik verwendet die eine Airbrush benötigt um Zeit zu sparen. Grundiert habe ich sie mit einem dunkleren Graubraun. Danach begann ich sie zenital bis zu einem Offwhite zu highlighten. Zuletzt nutzte ich drei Inks, Black, Chestnut und Wood, aus der Scale75 Inktensity Reihe um unterschiedliche Felltöne zu erhalten.

Dalamyr, Fleetmaster of Umbar

Der Befleckte

Mein erstes Herr der Ringe Modell. Als ich ihn kaufte war das einige Zeit bevor das Armeeprojekt startete. Damals kaufte ich ihn einfach weil ich ihn cool fand und er eventuell als Nekromant für meine Untoten Saga Ära der Magie Armee genutzt werden konnte.

Der dunkle Marshall

Mein zweiter namenhafter Nazgûl. Beid den Ringgeistern habe ich mich entschieden die Ränder ihrer Umhänge und ihre Schwertklingen farbig zu machen damit sie nicht nur dunkle und schwarz sind. Dadurch sind sie für mich intressanter.

Das wäre mein bisheriger Bemalstand für mein Herr der Ringe Projekt. Mal schauen wann das nächste mal Minis dieses Projekts ihren Weg auf meinen Maltisch finden

Striga von Alien Labs Miniatures

A striga (Polish: strzyga) is a woman transformed into a monster by a curse. She is filled with hatred towards all living beings, devouring them without a second thought. She only comes out on a full moon to hunt, fighting with incredible speed and strength.

Modellierer: Jacek Świnoga
Hersteller: Alien Lab Miniatures

Die Inspiration für die Farbwahl dieses Modells kam vor allem durch den Marvel Charakter Mystique.

Im Nachhinein stellt sich aber heraus das ich wohl unterschwellig auch die Striga aus dem Spiel Witcher als Inspiration nutzte.

Die Figur selbst ist aus Resin und ihre 32mm Base wurde mitgeliefert und hat mich um die 5,50€ gekostet, da ich sie während einer Rabattaktion kaufen konnte.

Die Gussqualität war sehr gut, einziges Problem war, dass bei mir ab dem linken Knie der komplette obere Teil des Beines fehlt den ich nachmodellieren musste.

Link zu Figur:
Alien Lab Miniatures

Grüße Fremder und willkommen

Bob’s bombastische Bemalungen ist ein Ort wo ich meine Bilder meiner Tabletop Projekte veröffentlichen kann und zum anderen mein Testort für die WordPress Umgebung.

Ich hoffe das wenn du über diese Seite gestolpert bist du vielleicht Inspirationen für deine eigenen Projekte sammeln konntest und dich wieder mit mehr Lust ins Hobby stürzen kannst. Denn nichts macht meiner Meinung mehr Spaß als dem eigenen Hobby zu frönen.

So lade ich dich ein ein wenig auf dieser Seite zu stöbern und dann dich mit Elan in das nächste Abenteuer zu schwingen egal was es sein mag.

Felix ‚Bob‘ Umscheid

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten